Mia Mondstein
Poesie von Mensch zu Mensch

Im Jahre 2014 wagte ich etwas ganz Neues -- Meine Radio-Zeit begann.   Über das Medienforum Münster unter Leitung von Sylvia Gräber (freie Mitarbeiterin des WDR Münster, Sprecherin, Medien- und Sprechtrainerin) erlangte ich mein Bürgerfunk-Zertifikat, um hier in Selbstverantwortung eine eigene Radio-Sendung "ins Leben rufen" zu können und zu dürfen. So entstand im Gemeinschaftsprojekt mit den Lehrgangsteilnehmern mein erster  Beitrag in der Sendung "Strehle un Beis". (Titel: "Alle warten auf das Elefantenbaby im Allwetterzoo Münster").

Dann, von 2016 bis Anfang 2021 , gestaltete ich, zusammen mit Theo, die monatliche Bürgerfunksendung "TeeTöne - Musik beim Heißgetränk" mit (wie der Name schon vermuten lässt) Musik, Infos zu unserer Heimatstadt Münster, sowie seit 2017, mit einem kleinen Lyrikbeitrag, extra passend zum jeweiligen Thema von mir verfasst. Später, als es wegen der Pandemie nicht mehr oder nur wenig Veranstaltungen anzukündigen gab, kam auch noch eine kleine Stadtgeschichte von mir erdacht, dazu. Ich bereitete aber nicht nur mit Theo die jeweiligen Sendungen vor, sondern sie "lebte" auch von unserer Doppel-Moderation. Nur die Technik und alles gut klingen lassen - das war ganz allein Theos Ding. Und das hat er bis heute noch super gut drauf. 

Wer mehr über diese Sendung erfahren möchte, der klicke bitte HIER.

Immer mal zwischendurch produzieren Theo und ich Sondersendungen, also thematisch einheitlich.

 Diese waren bisher:

02.12.2020 "Sean Connery" - Er war nicht nur James Bond

23.12.2019 "Töne statt Torte" - EAV (Erste Allgemeine Verunsicherung)

30.12.2021 Kinderwelt

Technisch und mental von Theo unterstützt startete 2019 meine erste eigene Bürgerfunksendung: "Mias wirre Welt - Lyrik und Geschichten" 2019 (4teilig) - Gedichte aus meiner und anderer Feder plus Musik und mit jeweils einer Geschichte zu Münster, meiner Heimatstadt. Diese Sendung moderierte ich solo. Zusätzlich gab es aber noch immer die Sendung "Teetöne", in der ich neben Theo zu hören war.

Wer mehr über "Mias wirre Welt"erfahren möchte, der klicke bitte  HIER. 

Ab März 2020 ging dann meine Bürgerfunksendung "Mias Lyrikwelt" regelmäßig, immer am 1. Mittwoch eines ungradzahligen Monats, mit Gedichten aus meiner und anderer Feder plus Musik und mit jeweils einer Geschichte zu Münster, meiner Heimatstadt über den Äther. Und das bis heute.

Wer mehr über "Mias Lyrikwelt"erfahren möchte, der klicke bitte  HIER. 

Alle meine Radio-Sendungen kannst du übrigens noch immer anhören!

Du findest diese unter: "www.nrwsion.de" in der Audiothek unter dem Suchbegriff. "Mondstein"

 oder ihr klickt einfach mal  HIER.

nach oben
Startseite